Kunst und Kultur im Kranz

Die Galerie zum Kranz befindet sich in Ramsen. Sie ist Teil eines Ensembles, zu dem auch ein grosser Garten, das ehemalige Wohnhaus und das Atelier des Malers Joseph Gnädinger (1919 − 2000) gehört. Der Galerieraum befindet sich im ehemaligen Witrschaftsgebäude des Hauses und erstreckt sich über drei Stockwerke.

Seit 2002 zeigt die Galerie jährlich zwei bis drei Ausstellungen von zeitgenössischen Künstlern und Künstlerinnen aus der Region. Das Lebenswerk des Malers Joseph Gnädinger wird anhand von Einzelausstellungen gezeigt und gewürdigt. Verantwortlich für die Galerietätigkeit sind seit 2022 Silvan Hürlimann, Susanne Weckerle, Stefano Mengarelli und Rafael Gnädinger.

Aktuelle Ausstellung

ANTONIO ZECCA 
- September und Oktober 2022

In eindrucksvollen Keramiken, Zeichnungen und Gemälden zeigt sich das Können dieses vielseitigen, italienischen Künstlers, der sich auch mit Performance- und Installationskunst beschäftigt.

Antonio Zecca studierte in den 1980ern an der Stuttgarter Kunstakademie und setzt sich seither mit Landschaftszeichnungen und speziell mit der Darstellung der menschlichen Figur in der Renaissance auseinander, die er gekonnt mit Einflüssen aus der Pop-Art kombiniert . Dabei hat sich der Künstler das Spielerische und die Leichtigkeit seiner Heimat bewahrt, das helle Licht des Südens sind die Grundlage seiner Landschaftsbilder und Zeichnungen.

Neben Ausstellungen in Deutschland und Italien wurden Werke des Künstlers auch in Frankreich und in einer Galerie in New York gezeigt, ausserdem organisierte er mehrere Jahre lang die Steisslinger Kunst-und Kulturtage.

Vernissage

Vernissage am Samstag, 17. September 2022 um 16 Uhr
(aufgrund der Museumsnacht bis 24 Uhr geöffnet)
 
Einführung durch Dr. Matthias Fischer, Kunsthistoriker Zürich

Finissage

Finissage am Sonntag, 16. Oktober 2022 um 15 Uhr mit Wein

Bilderarchiv im Atelier

Das Atelier von Joseph Gnädinger wurde 1962 im Obsthain des "Haus zum Kranz" erbaut. Der kubische Holzbau mit Flachdach war damals in der bäuerlichen Umgebung eine ungewöhnliche Architektur. Nach einer Erweiterung 2017 beherbergt es heute den Nachlass des Künstlers, der von Rebekka Gnädinger und Otmar M. Gnädinger betreut wird.

Gerne dürfen Sie uns über das Kontaktformular oder Email kunst@stiftung-joseph-gnaedinger.ch eine Anfrage zur Besichtigung zukommen lassen.